Entdecke unser energetisches Testen von Substanzen

Was ist energetisches Testen (Radionik)?

Jeder Mensch, jede Substanz, schlichtweg alles ist von einem Energiefeld umgeben und strahlt seine eigene Schwingungsfrequenz ab. Alles was uns umgibt, alles was in einem Leben geschieht und alles was existiert, ist eine Folge und Auswirkung von schwingender, fließender Energie. Alle Lebensabläufe in und um unseren Körper sind energetischer Natur: die Kommunikation zwischen unseren Zellen, die Tätigkeit unseres Gehirns, jeder Nervenimpuls, bis hin zu unserer energetischen Kommunikation mit allem was sich in unserem Umfeld befindet.

Diese energetische Kommunikation unseres Körpers mit Lebensmittel, Nahrungsergänzung, Natursubstanzen kann z.B. über einen Tensor ermittelt werden. Auf diese Art lässt sich bei jedem Menschen, aber auch bei Tieren folgendes leicht messen:

  • welche Lebensmittel nicht vertragen werden, aber auch welche Lebensmittel der Köper besonders benötigt
  • welche Natursubstanzen den Körper energetisch unterstützen können
  • welche Kombination von Nahrungsergänzung/Natursubstanzen wirklich sinnvoll ist
  • und vieles mehr...

Wie funktioniert das Schwingungsmuster mit dem Tensor?

2016-09-16_22h53_16
Hält man beispielsweise einen Tensor zwischen zwei Batterien, deren Pole links und rechts +/- haben, so schwingt dieser mit dem Schwingungsfeld der Batterien rechts/links mit (Anziehungsreaktion des Energieflusses). Dreht man nun eine der Batterien um, so dass links und rechts der gleiche Pol vorhanden ist (+/+ oder -/-), so schwingt der Tensor auf und ab (Abstoßungsreaktion des Energieflusses). Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Möglichkeiten mit dem Tensor und damit dem Energiefeld zu arbeiten. Wir nutzen vor allem das “Resonanztesten” und das “Geistige Testen”.

Wie funktioniert der Resonanztest mit Substanzen und Lebensmitteln?

2016-09-16_23h55_05.png

Beim Resonanztest wird der Tensor zwischen zwei Schwingungsfelder gehalten (z.B. Mensch und Natursubstanz/Medikament/Homöopathie/Lebensmittel/etc.). Wenn der Tensor den Energiefluss zwischen den beiden Schwingungsfelder „erfasst“, reagiert der Tensor entsprechend mit einer horizontalen oder vertikalen Schwingungsantwort. Schwingt der Tensor horizontal hin und her (Anziehungsreaktion), bedeutet dies eine positive Antwort (die getestete Substanz wird vom Körper benötigt und passt in das Schwingungsmuster des Menschen). Schwingt der Tensor vertikal auf und ab (Abstoßungsreaktion), bedeutet dies eine negative Antwort (die beiden Schwingungsfelder Mensch und Substanz stoßen sich gegenseitig ab, die Substanz wird nicht benötigt). Je stärker der Tensorausschlag, egal ob positiv oder negativ, desto mehr benötigt der Körper diese Substanz oder stößt diese ab. Zum Testen von hochwertigen Natursubstanzen oder Kolloiden verwenden wir überwiegend die Testsets von lebe natur® der Firma Aquarius in Österreich.

Wie funktioniert Geistiges Testen mit dem Tensor?

Beim geistigen Testen mit dem Tensor kommt es stark auf die Person an, die testet und wie hoch die „Verbindung“ zu höheren Ebenen ist. Es können hier Fragen in ein höheres Feld gestellt werden. Grundsätzlich kann jeder Mensch energetisch testen, sofern er sich auf diese Schwingungsfelder einlassen kann. In den meisten Fällen, ist nur der innere Zweifel die Blockade beim Testen.

Im Vorfeld des Testens muss hier allerdings immer eine klare Fragestellung erfolgen, ob man ehrliche/ richtige Antworten bekommt und in ein anderes Energiefeld „reingehen“ darf. Beim geistigen Testen können grundsätzlich ALLE Fragen gestellt werden. Das höhere Feld entscheidet hier, ob es zu einer Antwort kommt oder nicht. Ein Stillstand des Tensors würde in diesem Fall bedeuten, dass wir an eine Antwort nicht ran kommen und es vielleicht auch nicht gut wäre, diese Antwort zu kennen. Wir nutzen das geistige Testen nur in Ausnahmesituationen und nur bei wichtigen Fragestellungen oder wenn wir speziell gebeten werden.

Beim Geistigen Testen mit der Winkelrute verhält es sich anders. Hier können z.B. Fragestellungen erfolgen wie:

  • Welcher dieser Substanzen ist die beste für mich aktuell?
  • Welche dieser Therapeuten ist der richtige für mich aktuell?
  • Welches dieser Bücher wäre aktuell für mich genau das richtige zur Weiterentwicklung?

Wie funktioniert Energetisches Testen mit dem Tensor?

Bei der Energieprüfung testet man, wie energetisch ein Mensch oder eine Sache, zum Beispiel ein Lebensmittel/Haus/Grundstück etc. schwingt. Hierzu nutzt man eine Energieuhr, welche sich wie eine Uhr in 12 Bereiche aufteilt (siehe Abbildung rechts). Die Unterteilung der Bereiche wird von 1 (schwach energetisch = wenig soziale Ausrichtung, starkes Ego) bis 11 (hoch energetisch = sehr sozial ausgerichtet, spirituelle Ausrichtung) gedeutet. Die Zahl 12 ist bei der energetischen Uhr der Stillstand, welchen man beim Menschen mit dem Tod bezeichnen würde.

2016-02-11_20h53_50.png
Energieuhr

Um die Energieprüfung mit der Uhr durchführen zu können, hält man den Tensor in die Mitte der Uhr, konzentriert sich auf die abzufragende Person bzw. hält ein abzufragendes Lebensmittel neben die Energieuhr und fragt nach dem energetischen Zustand dieses Objektes. Sobald der Tensor das Schwingungsfeld des Objektes „erfasst“ hat, schwingt er von der Mitte zur entsprechenden Zahl hin und her. Abfragen vom Energieniveau eines Lebensmittels ist besonders einfach und klar in der Aussage. Biologisch angebaute Lebensmittel, die auch noch manuell per Hand geerntet wurden, schwingen im Energieniveau ERHEBLICH höher, als konventionell angebaute Lebensmittel. Kaffee z.B. hat nur ein Energielevel von durchschnittlich 2 – 3. Der Kogi Kaffee vom Lebe Natur Versand schwingt dagegen auf 10! Das Energieniveau eines Lebensmittel sollte grundsätzlich über oder zumindest gleich mit dem eigenen Energieniveau schwingen, dann ist es Energiezuführend für die Person. Lebensmittel die unter dem eigenen Energielevel liegen, sind eher Energieraubend. Ebenso kann man nach dem energetischen Zustand einer Firma oder eines Produktes erfragen.

Mit unserem Verein bieten wir regelmäßig über Seminare, Fachvorträge oder Workshops und nach Bedarf jedem interessierten Menschen all unser Wissen an, welches im rechtlichen Rahmen erlaubt ist. Viele wichtige Erkenntnisse werden allerdings durch die Gesundheitsbehörden rechtlich unterbunden, so dass wir alle Informationen darüber hinaus nur unseren Mitgleidern zur Verfügung stellen können. Folgend stellen wir euch zwei mögliche Konzepte vor:

 Wir geben unser Wissen durch Seminare und Workshops an alle interessierten Menschen weiter.